Home
 
  Indexing
 
  Redaktionelles
 
  Informations-
  architektur
 
  Profil
 
  Kontakt /
  Impressum
 
  Anhang
 

Site Index  
 
  English version  
 
 
 
 Indexetera    —   Indexing et cetera

 
 

Anhang

Häufige Fragen
Fachverbände
Ausgewählte Artikel
Beispiele zum Downloaden
Eigene Artikel
Gastherausgeberschaften
Index-Projekte
Link-Austausch
 
 
 
 
Häufige Fragen
 
Ein paar grundsätzliche Fragen zum Thema Indexing und Informationsarchitektur.
 
 
Was ist Findability?

Findability ist die Verfügbarkeit und Zweckmäßigkeit des Auffindens von Informationen und Dingen in realen als auch virtuellen Welten. (Siehe auch ausgewählter Artikel)

 
Was ist ein Index?

Ein Index ist ein effizientes Verzeichnis von Einträgen, um a) spezifische Inhalte in einer beliebigen Publikation oder b) spezifische Dinge in einer beliebigen Sammlung aufzufinden. Der Index ist dazu anders angeordnet als die Publikation oder Sammlung. Alternative Einstiegspunkte und Beziehungen unter den Indexeinträgen sind wesentliche Aspekte eines Indexes. Konkordanzen, Inhaltsverzeichnisse, Sitemaps und thematische Übersichten sind kein Index.

 
Was ist der Plural von Index?

Sowohl Indexe als auch Indizes. Indexe dürfte die angemessene Parallele zur englischen Plural-Form „Indexes“ sein, die seit Shakespeares Zeiten als die im bibliographischen Kontext korrekte Form gilt.

 
Sind nicht Autoren die geeignetsten Indexer, die es gibt?

Autoren sind die besten Kenner ihrer eigenen Texte – doch die Denkprozesse des Textverfassens und der Indexerstellung sind völlig unterschiedlich. Autoren sind nur dann geeignete Indexer, wenn sie den nötigen Abstand zum eigenen Text haben, von ihrem eigenen Thema nicht zu sehr ermüdet sind und vor allem, wenn sie über die nötigen Fachkenntnisse und Software-Programme zur Erstellung eines professionellen Indexes verfügen. Letzteres ist meistens nicht der Fall. Kurzum, professionelle Indexerstellung ist nicht an einem Nachmittag zu erlernen! (Siehe auch ausgewählte Artikel)

 
Würde nicht eine automatische Indexerstellung möglich sein?

Genauso wenig wie Ihr Stift oder Ihre Tastatur einen Text selber verfassen könnte. Das Erkennen von nicht-wörtlichen Sachverhalten in einem Text ist nicht automatisierbar. (Siehe auch ausgewählte Artikel)

 
Was ist Informationsarchitektur?

IA ist eine recht neue, aber umfangreiche Disziplin, die als Kernbereiche die Methoden und Techniken der Strukturierung und Auffindbarkeit von Informationen insbesondere im Online-Bereich, obwohl nicht nur darauf beschränkt, umfassen.

 
Was ist Vokabularkontrolle?

Ein Mittel zum Umgang mit Synonymen und sinnvollen Relationen zwischen Begriffen, die für das Information Retrieval benutzt werden. Der Grad der Kontrolle kann variieren und hängt von der Art des eingesetzten Vokabulars ab.

 
 
 
Fachverbände

Die britische Society of Indexers sowie die American Society for Indexing sind die größten professionellen Organisationen im anglo-amerikanischen Bereich. Beide Verbände bringen Fachzeitschriften heraus und halten jährliche Konferenzen ab.


Das Information Architecture Institute versteht sich als internationales Forum professioneller Informationsarchitekten. Die Special Interest Group der American Society for Information Science and Technology war eine der ersten IA-Organisationen überhaupt.

 
 
 
Ausgewählte Artikel

Zunächst ein Grundsatz-Artikel zum Thema Findability, geschrieben vom Findability-Experten Peter Morville.


Die beiden nächsten Artikel diskutieren das Thema Indexerstellung durch Autoren. Indexing-Professional Martha Osgood listet die Faktoren auf, die Autoren bedenken sollten, bevor sie ernsthaft ein Indexing-Projekt anfangen.


Diese beiden Artikel klären über die Unzulänglichkeiten automatischen Indexierens auf. Indexing- und IA-Consultant Seth Maislin weist auch auf den Unterschied zu Dedicated Indexing-Software hin.


Die folgenden Artikel sind sehr zu empfehlen, wenn es um die Evaluierung von site-internen Suchmaschinen als Information Retrieval-Option geht. Im ersten Artikel erklärt der Indexer Kevin Broccoli die Vorteile von Site Indexen im Vergleich zu site-internen Suchmaschinen. Der Artikel von Usability-Experte Jared Spool mag denjenigen Leuten die Augen öffnen, die nur site-interne Suchmaschinen als beste Option ansehen. Informationsarchitekt Peter Morville hält jedoch dagegen und weist auf die Nützlichkeit site-interner Suchmaschinen hin, vorausgesetzt, dass Informationsarchitekten bei der Suchmaschinen-Konfiguration und Vokabularkontrolle beteiligt sind.

 
 
 
Beispiele zum Downloaden

Diese kommentierten Beispiele zeigen die üblichsten Index-Formate.

 
 
 
Eigene Artikel

Einige Beiträge sind nur auf Englisch vorhanden.

 
 
 
Gastherausgeberschaften

Beide Gastherausgeberschaften fanden ganz oder hauptsächlich auf Englisch statt.

 
 
 
Index-Projekte

Dies ist eine kleine Auswahl von erstellten Buchregistern.

 

Diese beiden Index-Beispiele beziehen sich auf eine ostasiatische Disziplin. Die Website hat einen Umfang von ca. 1000 Webseiten. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und wurde 1977 gegründet.

  • Site Index zur Website des britischen Verbandes (online seit 2000)
  • Online-Index zur einzigen professionellen Zeitschrift dieser Disziplin in westlicher Sprache, herausgegeben von einem Verleger in Japan (Projekt startete 1999)
 
 
 
Link-Austausch

Die folgenden Websites verlinken auf Indexetera und umgekehrt.

 
 
Top